Profil

 

Wie profitieren Sie von uns?

 

Sie haben interessante Herausforderungen?
Wir analysieren Ihre Strukturen, machen Gestaltungsvorschläge und setzen diese um.

Dazu kann gehören: Produktplanung, Entwicklung von speziellen Verfahren für Hard- und Software, Entwicklung von Interaktionstechniken, Gerätebau, Systemintegration, Realisierung eines Auftritts.
Dabei räumen wir nicht nur technische Probleme aus dem Weg, sondern kümmern uns umfassend um Ihre Lösung.

Schaffen Sie sich mit innovativen Lösungen Wettbewerbsvorteile. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf – wir freuen uns auf Ihre Herausforderungen.

 

Wie gehen wir vor?

 
Die Teichert Systemtechnik GmbH besteht aus einem Team von technikbegeisterten Mitarbeitern. Es macht uns Freude, technische Herausforderungen aufzunehmen und Lösungen zu entwickeln.
Sierpinski-b
Spannend wird das insbesondere, wenn es keine offensichtlichen Lösungswege gibt. An dieser Stelle wenden wir Kreativtechniken an, um im Team mögliche Lösungswege zu generieren und schauen dabei interdisziplinär über den Tellerrand. Später reduzieren wir Lösungswege durch Erfahrung, Recherche oder Vorabtests. Zeichnen sich für einen Lösungsweg Schwierigkeiten ab, wenden wir wiederum diese Vorgehensweise darauf an.
Rechter-Winkel
Grundsätzlich mögen wir einfache und effiziente Lösungen, die die richtige Funktionalität für eine Herausforderung bieten. Das schlägt sich auch in der Produktentwicklung nieder und ist nur möglich, wenn alle relevanten Disziplinen bereits in der kreativen Phase mitwirken. Wesentliches Entwicklungsziel ist stets auch eine kostengünstige Realisierung.
Zyklen
Der Weg von der kreativen Phase bis zur Endproduktentwicklung erfolgt bei uns durchgehend nach agilen Methoden. D.h. wir erstellen schon früh Prototypen, untersuchen sie in Zielszenarien, tauschen uns mit dem Kunden aus und passen die Entwicklung darauf an. Dies Vorgehen erfolgt zyklisch und das ist wichtig, um am Ende Lösungen und Produkte zu haben, die für alle Kundenanforderungen optimal sind.
Uhr
Damit diese agile Vorgehensweise funktioniert, ist es wichtig, Prototypen schnell erzeugen und verändern zu können. Dazu haben wir eigene Werkstätten im Haus, die es uns ermöglichen, optische, elektronische und mechanische Komponenten zu fertigen. Da die Planung mit modernen CAE Werkzeugen ebenfalls bei uns erfolgt, sind wir in der Lage, extrem schnell und kostengünstig Prototypen zu realisieren.
 

Wo liegen unsere Stärken?

 

Wir kennen uns mit modernen Mustererkennungs- und Lernverfahren aus und realisieren eine „Deep-Learning“ Anwendung für Sie. Gerne beraten wir Sie vorab auch, welche Möglichkeiten diese Techniken für Ihre Prozesse und Produkte eröffnen.
Generell haben wir ein großes Software-Spektrum anzubieten, so dass wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihre Anwendung realisieren können. Dazu gehört auch hardwarenahe Software, die direkt für Mikrokontroller erstellt wird. Auch hier profitieren Sie von unserem umfassenden Angebot. Wir konzeptionieren sowohl Hard- als auch Software übergreifend, so dass das Gesamtsystem genau zu Ihren Anforderungen passt.

Auch die Elektronik wird bei uns im Haus entwickelt. Dies umspannt ein breites Spektrum von präzisen Analogschaltungen hin zu komplexen Digitalschaltungen – für Hochgeschwindigkeitsanwendungen oder extrem robust ausgelegtem Design. Wir sind auch erfahren in der Erstellung verteilter und flexibler Elektronik, die beständige Bewegungen aushalten muss. Für Platinenfertigung und Bestückung haben wir eingespielte Partner, so dass wir große und kleine Serien bereitstellen können. EMV-Pre-Compliance-Tests führen wir im Haus durch.

Unsere Werkstätten sind gut ausgestattet, um schnell Prototypen und Kleinserien erstellen zu können. Dazu können wir klassische Fräs-, Dreh-, Schweiß- und Montagearbeiten aber auch hochpräzisen 3D-Druck und Laserschneiden durchführen. Das alles ist mit modernen CAD- und CAE-Werkzeugen in unsere Gestaltungsprozesse integriert.

Wir sind erfahren mit dem Umgang von optischen Komponenten und haben ein eigenes Messverfahren patentiert, was eine hochgenaue Strukturvermessung ermöglicht. Wir wenden aber auch andere Sensortechniken, wie z.B. Ultraschall an.

 
Jens Teichert
Jens Teichert ist Ingenieur Elektrotechnik und promovierter Informatiker.
Seine wissenschaftliche Ausbildung erlangte an den Universitäten Hannover, Karlsruhe und Bremen sowie an der von Klaus Tschira gegründeten privaten Forschungseinrichtung Heidelberg Institute for Theoretical Studies (HITS gGmbH - vormals European Media Lab) in Heidelberg. Dort beschäftigte er sich mit Maschinellem Bildverstehen und wendete dafür Techniken an, die aktuell unter dem Begriff "Deep-Learning" bekannt werden. Für diese Forschungsarbeit wurde er mit dem "Forschungs- und Innovationspreis Rhein-Neckar-Dreieck" ausgezeichnet.
Gemeinsam mit dem TST-Team hat er für die TST-Produktentwicklungen viele Auszeichnungen erhalten.