Kooperationsentwicklungen

ready4i

Innerhalb des Projektes "ready4i" werden neuartige Sensorsysteme für Großwerkzeugmaschinen in der Industrie 4.0 entwickelt. Die TST-Formsensorik wird dabei für eine extrem hohe Genauigkeit weiterentwickelt. Die neu entwickelte Sensorik kann Verbiegungen und Verdrehungen mit einer Wiederholgenauigkeit im Mikrometer- bzw. Mikrorad-Bereich erfassen. Die Technik wurde sehr widerstandfähig ausgelegt, um auch unter harten Bedingungen wie z.B. einem Ausseneinsatz zu bestehen.

BionicMotionRobot

Innerhalb des Projektes "BionicMotionRobot" wurde die TST-Formsensorik in einen pneumatischen Roboterarm integriert. Pneumatische Roboter haben durch ihr geringes Gewicht großes Potential in Industrie 4.0 Szenarien, da sie in Zusammenarbeit mit Menschen inheränt keinen großen Schaden anrichten können. Schwierig war jedoch bisher die Position und Orientierung des Armendes zu bestimmen, da dies u.a. lastabhängig ist. Mit dem TST-Formsensor stehen diese Informationen über den Sensorarm zur Verfügung.

Dosigraph

Das Dosigraph-Messsystem hilft Kunden beim Matratzenkauf. Dafür ist ein TST-Formsensor in einer Weste angebracht, die der Kunde überzieht. Die Formerfassung treibt dann ein Modell der Wirbelsäule des Kunden an und zeigt auf, wo es zu Problemen kommen kann. Die zusammengetragenen Daten werden analysiert und können als ausgedruckter Report dem Kunden als Entscheidungshilfe zur Verfügung gestellt werden.

WOW-SoundArt

In dem Projekt "WOW-SoundArt" wurde ein flaches Klangsystem entwickelt, dass sich als Bild an die Wand bringen lässt. So werden Wohnlandschaften nicht durch die sonst üblichen Lautsprechergehäuse gestört. Wesentliches Entwicklungsziel war ein hochwertiges Klangbild, was höchsten Ansprüchen genügt. Neben einer guten Räumlichkeit ist es gelungen, trotz der flachen Bauweise, einen kräftigen Tiefbass zu realisieren.

Dazu wurde eine Raumbeleuchtung integriert, die mit einstellbaren Farbzusammenstellungen eine Vielfalt an Struktureffekten erzeugen kann. Die sich immer wieder neu darstellenden Effekte regen menschliche Wahrnehmungseigenschaften an: Bewegung, Gruppierung, Überlappung, Verschmelzung und Skalierung.